1996 Sanierung des Hauses

Ostern 1996 gehen die Sanierungsarbeiten im ganzen Haus los.

Wir waren gezwungen mit der Sanierung im Dachgeschoss zu beginnen, da das Haus teilweise noch bewohnt war.
Im Erdgeschoss wohnten noch Mieter aus LPG-Zeiten in der Einlieger-Wohnung und den anderen Teil benötigten wir selbst, wenn wir am Wochenende nach Kiebitzbruch kamen.

In der 1. Etage hatte Augusta Naegelsbach ihre bereits renovierte Wohnung und den übrigen Teil bewohnte ebenfalls ein Mieter, der schon vor der Wende hier wohnte.

Das war bautechnisch etwas chaotisch, hatte aber den Vorteil, dass die Mieter weiter im Haus bleiben konnten und die Baumaßnahmen für sie einigermaßen erträglich gestaltet werden konnten.